Sie sind hier: Schulgemeinde » Eltern

Mitwirkungsmöglichkeiten der Eltern

Schulpflegschaftsvorsitzende:

  • Frau Regine Rösener

Stellvertreterinnen:

  • Frau Verena Engelbrecht

Mitwirkungsmöglichkeiten der Eltern


Einer der Grundsätze der Mitwirkung im Schulgesetz NRW

„ Lehrerinnen und Lehrer1, Eltern sowie  Schülerinnen und Schüler 1 wirken in vertrauensvoller Zusammenarbeit an der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule mit und fördern dadurch die Eigenverantwortung in der Schule“

entfaltet zahlreiche Mitwirkungsmöglichkeiten von Eltern am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium:

Klassenpflegschaft

Sie dient der Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrern und Schülern.
Hierzu gehören Informationen und Meinungsaustausch über Angelegenheiten der Schule, insbesondere über Unterrichts- und Erziehungsarbeit in der Klasse.
Themenbereiche können sein:
Hausaufgaben, Leistungsüberprüfungen, Schulveranstaltungen außerhalb der Schule, Anregungen zur Einführung von Lernmitteln, Erziehungsschwierig-keiten.
Die Klassenpflegschaft wählt zu Beginn des Schuljahres eine/n Vorsitzende/n und Stellvertreter/in.
Die Eltern haben für jedes Kind gemeinsam eine Stimme.


Jahrgangsstufenpflegschaft

Besteht kein Klassenverband, bilden die Eltern der Schüler jeder Jahrgangsstufe die Jahrgangsstufenpflegschaft. Sie wählt für jeweils 20 Schüler  eine/n Vertreter/in für die Schulpflegschaft. Für jeden Vertreter wird jeweils ein Stellvertreter gewählt.


Schulpflegschaft

Mitglieder der Schulpflegschaft sind die Vorsitzenden der Klassen-pflegschaften sowie die von den Jahrgangsstufen gewählten Vertretern.
Die Stellvertreter sowie vom Schülerrat gewählte Schüler  ab Klasse 7 können, die Schulleitung soll beratend an den Sitzungen teilnehmen.
Das DBG hat sich entschieden, Stellvertreter, Schulleitung sowie Schüler zu den Sitzungen einzuladen.
Die Schulpflegschaft wählt einen Vorsitzenden und bis zu 3 Stellvertreter/innen.

Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen aller Eltern der Schule bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule.
Sie berät über alle wichtigen Angelegenheiten der Schule. Hierzu kann sie Anträge an die Schulkonferenz richten.
Die Schulpflegschaft ist ein geeignetes Diskussionsforum, um unterschiedliche Auffassungen und Interessen der Eltern abzustimmen.
Die Schulpflegschaft wählt die Vertretung der Eltern für die Schulkonferenz und die Fachkonferenzen.

Fachkonferenzen

Mitglieder der Fachkonferenzen sind die Lehrer, die die Lehrbefähigung für das entsprechende Fach besitzen oder darin unterrichten.
Je zwei Vertretungen der Eltern und Schüler können als Mitglieder mit beratender Stimme teilnehmen.


Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungsgremium der Schule.
Sie berät in grundsätzlichen Angelegenheiten der Schule und vermittelt bei Konflikten innerhalb der Schule.
Sie kann Vorschläge und Anregungen an den Schulträger und an die Schulaufsichtsbehörde richten.
Die Schulkonferenz besteht bei Schulen mit mehr als 500 Schülern aus 18 Mitgliedern.
Mitglieder der Schulkonferenz sind der Schulleiter sowie die gewählte Vertretung der Lehrer, Eltern und Schüler im Verhältnis 1 : 1 : 1.


 

1 im folgenden wird aus Vereinfachungsgründen die Kurzform Schüler im Sinne von Schülerinnen und Schüler und Lehrer im Sinne von Lehrerinnen und Lehrer verwendet.

[Merten]


Suche


Downloads


Termine September 2017

28.09.2017

15.09.2017

14.09.2017
Klassenpflegschaftssitzung Stufe 8 und 9, 19.30 Uhr

13.09.2017
Klassenpflegschaftssitzung Stufe 7 und Q1, 19.30 Uhr

12.09.2017

12.09.2017
Klassenpflegschaftssitzung Stufe 6 und EF, 19.30 Uhr

11.09.2017
Klassenpflegschaftssitzung Stufe 5 und Q2, 19.00 Uhr

10.09.2017

08.09.2017
Projekttag "Wir werden Klasse" der Stufe 5