Sie sind hier: Fachbereiche » Gesellschaftslehre » Erdkunde » Lehrplan

Lehrplan Erdkunde

Folgende Themen (Inhaltsfelder) werden in der Sekundarstufe I unterrichtet:

Jahrgangsstufe 5:
1. Zusammenleben in unterschiedlich strukturierten Siedlungen

  • Grobgliederung einer Stadt
  • Unterschiede in der Ausstattung von Stadt und Dorf

2. Arbeit und Versorgung in Wirtschaftsräumen unterschiedlicher Ausstattung

  • Bedeutung ausgewählter Standortfaktoren für Industrie, Landwirtschaft und Dienstleistungen
  • Veränderungen von Strukturen in der Landwirtschaft und Industrie
  • Produktion und Weiterverarbeitung von Nahrungsmitteln
  • Beeinflussung der Ressource Wasser durch unangepasste Nutzung


3. Auswirkungen von Freizeitgestaltung auf Erholungsräume und deren
naturgeographisches Gefüge

  • Möglichkeiten der Freizeitgestaltung im Kontext der naturgeographischen Gegebenheiten und des touristischen Angebots in Küsten- und Hochgebirgslandschaften
  • physiognomische und sozioökonomische Veränderungen einer Gemeinde durch den Fremdenverkehr
  • das Konzept des sanften Tourismus als Mittel zur Vermeidung von Natur- und Landschaftsschäden

zu 1. – 3.: Themenbezogene topographische Verflechtungen:

  • Regionen unterschiedlicher landwirtschaftlicher Nutzung in den deutschen Großlandschaften
  • wichtige Industrie- und Verdichtungsräume in den Mitgliedsstaaten der EU
  • Hauptzielgebiete deutscher Touristen in verschiedenen Staaten Europas

Jahrgangsstufen 7:

4. Naturbedingte und anthropogen bedingte Gefährdung von Lebensräumen

  • Bedrohung von Lebensräumen durch Georisiken (Erdbeben, Vulkane, Hurrikane)
  • Bedrohung von Lebensräumen durch unsachgemäße Eingriffe des Menschen in den Naturhaushalt (Bodenerosion / Desertifikation, globale Erwärmung, Überschwemmungen)

5. Leben und Wirtschaften in verschiedenen Landschaftszonen

  • Temperatur und Wasser als Begrenzungsfaktoren des Anbaus und Möglichkeiten der Überwindung natürlicher Grenzen
  • Nutzungswandel in Trockenräumen und damit verbundene Folgen
  • naturgeographisches Wirkungsgefüge des tropischen Regenwaldes und daraus resultierende Möglichkeiten und Schwierigkeiten ökologisch angepassten Wirtschaftens
  • Landschaftszonen als räumliche Ausprägung des Zusammenwirkens von Klima und Vegetation

6. Innerstaatliche und globale Disparitäten als Herausforderung

  • Raumentwicklung auf der Grundlage von Ressourcenverfügbarkeit, Arbeitsmarktsituation und wirtschaftlichen Zielsetzungen
  • das Ungleichgewicht beim Austausch von Rohstoffen und Industriewaren als eine Ursache für die weltweite Verteilung von Reichtum und Armut
  • Chancen und Risiken des Dritte-Welt-Tourismus für die Entwicklung der Zielregion

Jahrgangsstufe 9:

6. Innerstaatliche und globale Disparitäten als Herausforderung

  • verschiedene Indikatoren in ihrer Bedeutung für die Erfassung des Entwicklungsstandes von Wirtschaftsregionen und Staaten

7. Wachstum und Verteilung der Weltbevölkerung als globales Problem

  • Ursachen und Folgen der regional unterschiedlichen Verteilung, Entwicklung und Altersstruktur der Bevölkerung in Industrie- und Entwicklungsländern
  • Wachsen und Schrumpfen als Problem von Städten in Industrie- und Entwicklungsländern
  • räumliche Auswirkungen politisch und wirtschaftlich bedingter Migration in Herkunfts- und Zielgebieten

8. Wandel wirtschaftsräumlicher und politischer Strukturen unter dem Einfluss der Globalisierung

  • Veränderungen des Standortgefüges im Zuge weltweiter Arbeitsteilung
  • landwirtschaftliche Produktion im Spannungsfeld von natürlichen Faktoren, weltweitem Handel und Umweltbelastung
  • Konkurrenz europäischer Regionen im Kontext von Strukturwandel, Transformation und Integration
  • Global Cities als Ausdruck veränderter Welthandelsbeziehungen

zu 4. – 8.: Themenbezogene topographische Verflechtungen:

  • Landschaftszonen der Erde
  • Schwächezonen der Erde
  • sozioökonomische Gliederung der Erde
  • wirtschaftliche Aktiv- und Passivräume in den Mitgliedsstaaten der EU
  • Handelsströme zwischen den Wirtschaftsregionen der Welt

    Eine fragengeleitete Raumanalyse zur Verdeutlichung der idiographischen Ausprägung von zuvor in den Inhaltsfeldern erarbeiteten allgemeingeographischen Einsichten.

 

Folgende Themen werden in der Sekundarstufe II unterrichtet:

Einführungsphase:

  • Lebensräume und deren naturbedingte sowie anthropogen bedingte Gefährdung
  • Raumwirksamkeit von Energieträgern und Energienutzung


Qualifikationsphase 1:

  • Stadtentwicklung und Stadtstrukturen
  • Sozioökonomische Entwicklungsstände von Räumen
  • Landwirtschaftliche Strukturen in verschiedenen Klima- und Landschaftszonen


Qualifikationsphase 2:

  • Dienstleistungen in ihrer Bedeutung für Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen
  • Bedeutungswandel von Standortfaktoren im Zuge der Globalisierung


Übersichtsraster der Unterrichtsvorhaben in der Sekundarstufe II 

[zuletzt aktualisiert am 2.10.2017, HÜB]

Suche


Downloads

Vertretungsplan 

Jahresterminplan 2017/18

Terminplan 1. Halbjahr in Tabellenform

Stand 14.9.2017

Aktueller Elternbrief des Schulleiters

Unser Tag der offenen Tür für Viertklässler und ihre Eltern findet am 13. Januar 2018 statt.